„Uns geht es in Deutschland und Hessen noch nie so gut wie gerade eben, doch nicht alle können davon immer profitieren“, erläutert Patrick Appel, Kreisvorsitzender der Jungen Union Wetterau, den Aufruf , einen ‚umgedrehten Adventskalender’ an die Büdinger Tafel zu spenden, und weiter: „Mit der Aktion wollen wir auf die Bedürftigen und die gute Arbeit der Tafeln hinweisen. Gerade in der Weihnachtszeit, wenn überall gekauft wird, wird besonders deutlich, dass sich die Kunden der Tafeln weniger leisten können als andere. Hier wollten wir den Kindern und Erwachsenen helfen und die Feiertage etwas versüßen.“

„Ein ‚umgedrehter Adventskalender’ funktioniert wie der Name schon sagt genau anders herum wie den, den wir aus unserer Kindheit kennen. Statt dass wir täglich eine Kleinigkeit auspacken, legen wir in der Adventszeit täglich etwas in den Spendenkalender, den die Büdinger Tafel kurz vor Weihnachten dann an Bedürftige verteilen kann“, so Appel weiter. Jeder, der Interesse hat, ebenso einen umgedrehten Adventskalender zu spenden, könne sich bei der Jungen Union per Mail unter geschaeftsstelle@juwetterau.de melden, um weitere Informationen zu erhalten.

« Wenn selbst der Schienenersatzverkehr nicht kommt